Neue Technikbotschafter*innen starten ins Engagement

 

Auf dem Stadtweiten QuartiersNETZ-Treffen im April 2017 erhielten 35 Technikbotschafter*innen ein Zertifikat und einen offiziellen Ausweis vom Sozialdezernenten der Stadt Gelsenkirchen, Luidger Wolterhoff und vom Direktor der Volkshochschule Gelsenkirchen, Michael Salisch.

Bereits seit 2013 ist die 1. Generation von Technikbotschafter*innen – entstanden aus den ZWAR Gruppen – in Gelsenkirchen unterwegs. Im April 2017 wurden im Rahmen des QuartiersNETZ-Projekts im Verbund vom Forschungsinstitut Geragogik, dem Generationennetz Gelsenkirchen, der VHS Gelsenkirchen und den erfahrenen Technikbotschafter*innen weitere 17 Freiwillige ausgebildet. Die nun insgesamt 35 Technikbotschafter*innen engagieren sich gemeinsam dafür, dass in Gelsenkirchen „niemand durchs Netz fällt“.

Eine Freiwillige bringt das Anliegen auf den Punkt: „Auch ältere Menschen wollen an der Gesellschaft teilhaben – trotz vielleicht zunehmender Unbeweglichkeit Kontakte zu Freunden halten, online einkaufen und Informationen über ihr Stadtviertel erhalten. Der Umgang mit Technik und modernen Kommunikationsgeräten ermöglicht ein langes eigenständiges Leben zuhause. Dafür wollen wir uns einsetzen.“