QuartiersNETZ auf der International Conference on Human Computer Interaction Theory and Applications

 

Mit ihrer Anwendung ARGI zur gestenbasierten Interaktion von vernetzten Umgebungen in der erweiterten Realität ist es Jonas Sorgalla, Jonas Fleck und Sabine Sachweh gelungen, einen Beitrag auf der International Conference on Human Computer Interaction Theory and Applications (HUCAPP) zu platzieren. Die im Januar 2018 auf Madeira, Portugal stattfindende Konferenz ist Teil der VISIGRAPP Konferenzreihe und findet dieses Jahr zum zweiten Mal statt.

Der Beitrag „Augmented Realitiy for Gesture-based Interaction in Variable Smart Enviroments“ basiert auf den im Projekt QuartiersNETZ gewonnen Erkenntnissen zu alternativen, vereinfachten Bedienkonzepten. ARGI kombiniert das von Geräten abstrahierende Fähigkeitsmodell von Eclipse Smart Home mit den Möglichkeiten von Datenbrillen wie der HoloLens von Microsoft. So entstehen in der erweiterten Realität virtuelle Anzeigen und Schalter, um mithilfe einfacher Handgesten mit einem vernetzten Haushalt zu interagieren.
Aktuell sind Anwendungen wie ARGI sicherlich aufgrund von Faktoren, wie zu klobigen Datenbrillen, noch nicht alltagstauglich, die Autoren sind sich jedoch sicher, dass mit ARGI vergleichbare Anwendungen in Zukunft durch Miniaturisierung der zugrunde liegenden Hardware in den Alltag der Menschen Einzug halten werden.